Viktor Brim

Imperial Machine (2020), Mixed Media Installation
Imperial Machine (2020), Mixed Media Installation
Objects and Artifacts (2020), Videoinstallation

Viktor Brim Foto

geb. 1987 in Taschkent (Usbekistan), lebt und arbeitet in Köln
                             

Studium

    2015-19 Postgraduiertenstudium, Kunsthochschule für Medien Köln, bei Prof. Matthias Müller, Prof. Mischa Kuball, Diplom mit Auszeichnung
    2011-15 B.A., Spielfilmregie, Filmuniversität Potsdam Babelsberg
    2009-11: Medienkunst, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
                             

Künstlerische Ausrichtung

Medienkunst
                             

Stipendien/Preise (Auswahl)

     2020 Research and working scholarship, Kunststiftung NRW
    2020 Baker Tilly scholarship
    2020 Artists in residence, Atelier Galata, Istanbul
    2019 Artists in residence, Edith-Russ-Haus for Media Art
 

Einzelausstellungen, bzw.
Projekte (Auswahl)

    2021 »Becoming Unreal«, Walzwerknull, Düsseldorf
    2021 »Dark Matter«, Ortloff, Leipzig
    2021 Videonale, Kunstmuseum Bonn (Gruppenausstellung)

Statement

    Viktor Brim beschäftigt sich mit filmischen Räumen, urbanen Phänomenen und dem Konzept von Macht. Die physische Manifestation von Machtstrukturenund ihre räumliche Ausdehnung ist in Brims Videoinstallationen, Filmen und Publikationen zentral.