Melanie Windl

Reale Time Operator/2016/Interaktive audiovisuelle Installation für 6-Kanal Audio, 3 Mikrofone, 6 Körperschallwandler an 6 Latex Ballons und Kabelzeichnung
For A Creek/2013/Environment für Bachlauf, 8-Kanal Klangkomposition, 64 Lautsprecher und 3000 grundwasserneutrale Plastikkugeln
Installationsansicht
Past Sense/2017/BAudiovisuelle Installation für ein Ankertau, 90 LEDs, 27 Lautsprecher, 2 Infrarot-Sensoren, interaktive 4-Kanal Klangkomposition und Cellulose-Gelatine Plastik

windl sw

geb. in Schwan-dorf, lebt und arbeitet in Bochum
                             

Studium

    HBK Saar, Saarbrücken, Freie Kunst
    HfM Mainz, Klangkunst und Komposition
                             

Künstlerische Ausrichtung

Objektkunst
Klangkunst
Intermediale Installationen

                             

Stipendien/Preise (Auswahl)

     2018  Stipendium Schleswig-Holsteinisches Künstlerhaus Eckernförde
     2013 bis 2017  Residenz- und Projektstipendium Stiftung Künstlerdorf Schöppingen
     2014 Junior-Mitglied der Gutenberg-Akademie, Johannes-Gutenberg Universität Mainz

Einzelausstellungen, bzw.
Projekte (Auswahl)

    2018  »meta.morf«, Trondheim Biennale for Art and Technology
    2016 »Tokyo Experimental Festival«, Tokyo Wonder Site Hongo
    2015 Galeria Titanik, Turku, Finnland

Statement

    Die serielle Anordnung skulpturaler Elemente in groß-formatigen multimedial-formalen Kontexten mittels Ver-knüpfungen von Klang und Lichtkompositionen und interaktiven Ebenen bilden das Zentrum meiner künstle-rischen Praxis. Meine Untersuchung wirksamer Methoden und Strategien zur Verbindung analoger und digitaler Ebenen schließen auch die Beschäftigung mit verkörperter Wahrnehmung ein.                  

logo-min