Jungwoon Kim

Living Structures, Installationsansicht (2018)
Living Structures, Installationsansicht (2018)
Hanging Circle, Nagellck, Lackfarbe, PVC-Boden (100 x 150 x x 40) (2018)

portrait

geb. 1981 in Seoul (Südkorea), lebt und arbeitet in Düsseldorf
                             

Studium

    Hoing-ik University, Fine Art College Seoul
    Kunstakademie Düsseldorf
                             

Künstlerische Ausrichtung

Medienkunst, Video
Objekt und Plastik
Rauminstallation

                             

Stipendien/Preise (Auswahl)

     2017 Arbeitsstipendium Mecklenburgisches Künstlerhaus Schloss Plüschow
     2016  Austauschstipendium des Künstlerhauses Lukas, Hollufgard (Dänemark)
     2015 dHCS-Atelierstipendium, Kunstvereine für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf

Einzelausstellungen, bzw.
Projekte (Auswahl)

    2019  »Mmmmmm«, Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg
    2018 »Living Structures«, Organhaus Art Space, Chongqing (China)
    2017 »He Cut a Thin Slice From a Surface and Founded It Tasted Like Elastic Ice«, Stadtgalerie Waidhofen/Ibs, Waidhofen (Österreich)

Statement

    Mich interessiert Beziehungen zwischen Architektur, Interieur, Psyche, Emotion und Intimität: ein mentaler Raum, in dem sich rationale und irrational, Psyche und Sinne vermischen. Ich versuche, gleichzeitig die wider-sprüchlichen Zustände zu visualisieren, zum Beispiel wie Rigidität und Flexibilität koexistieren können. Ich verän-dere architektonische Strukturen in etwas Flüssiges. Die Strenge der Architektur ist gebrochen und deren Symme-trie ist verwirrt.                  

logo-min