Dorthe Goeden

Zweilagiger Papierschnitt, 1005 x 135cm, 2016, Fotografie: Peter Hinschläger
O.T., zweilagiger Papierschnitt Acryllack, 110 x 182cm, 2017, Fotografie: Peter Hinschläger
Papierschnitt lackiert, 230 x 350cm, 2017 Fotografie: Peter Hinschläger
An diesem Ort möglicherweise, Emsdettener-Kunstverein, 2015

Portraitbild-Beate-Hoeing

geb. 1975, lebt und arbeitet in Münster
                             

Studium

     Universität Köln, Kunstgeschichte, Archäologie, Ethnologie (1997/1998)
     Fachhochschule Aachen, Fachbereich Gestaltung (1998-2005)

                             

Berufliche Erfahrungen (Auswahl)

    Lehrauftrag Hochschule Osnabrück

Künstlerische Ausrichtung

Zeichnung
Kunst am Bau

Papierschnitt
grafische und raumbezogene Arbeiten
                             

Einzelausstellungen, bzw.
Projekte (Auswahl)

     i’m afraid it’s red, yellow and blue, dst.galerie, Münster (2018)
     nichts wird so, wie ich mich erinnere, Kunstverein Lemgo e. V., Galerie Eichenmüllerhaus, Lemgo (2018)
     Unkraut _ geht seltsame Wege (mit Hyun Gyoung Kim), Niederrheinischer Kunstverein, Städtisches Museum Wesel (2017)
     Papierarbeiten (mit Aja von Loeper und Simon Schubert), Galerie Maurer, Frankfurt/Main (2015) 
     the first cut is the deepest, Kunstverein Gütersloh (2014) 
     wenn es wieder so wäre, Galerie Greulich, Frankfurt/Main (2011) 

Statement

     Dorthe Goeden untersucht in ihrer künstlerischen Arbeit Erinnerungs- und Wahrnehmungsprozesse, insbesondere im Hinblick auf bestimmte Orte. Als gestalterisches Element legt sie dabei die Linie zugrunde. Diese emanzipiert sie vom grafischen Gedanken der Zweidimensionalität, wodurch sich Zeichnung, Malerei, Relief und Skulptur durchdringen, und sich in dieser Synthese komplexe Bild-Raum-Konzeptionen artikulieren.

     Konrad Abeln, 2017
 

www.dorthegoeden.de                         

logo-min