28. November 2020Comments are off for this post.

Was Tandems so treiben. Heute: Lubahn und Brosterhus.

Jennifer Lubahn (die die aktuelle Ausstellung TRAP im Dortmunder Künstlerhaus mitkuratiert hat) schreibt: "Im November habe ich mich zusätzlich zu meinem Treffen mit Anett um die Ausstellung zu dokumentieren, noch einmal mit Elisabeth getroffen. Wir haben uns zu zweit noch einmal die Zeit genommen in Ruhe durch die ruhende Ausstellung zu gehen, über die eigene Arbeit zu sprechen und auch das ganze Zusammenspiel der Mentoratsteilnehmer zu betrachten".

26. November 2020Comments are off for this post.

Was Tandems so treiben. Heute: Bachlechner und Koselleck.

Ale Bachlechner schreibt: "Hier sind ein paar Bilder, die beim Abbau im F.A.K. entstanden sind, bei dem mir Ruppe unter Einhaltung der Abstandsregel tatkräftig geholfen hat. Auch bei der Eröffnung, die wenige Tage vor dem zweiten Lockdown und entsprechend extrem reduziert stattfand, war es schön, mit Ruppe über die Installation und den Film zu sprechen. Er schrieb mir hinterher: "Der wohlkomponierte, sachliche und zugleich phantastische Zugriff auf strategische Socializing Aspekte im Kunstbetrieb - haben mich vergnüglich gestimmt aber auch ernsthaft, leer und nachdenklich gemacht."

Read more

24. November 2020Comments are off for this post.

Was Tandems so treiben. Heute: Wagner und Klingemann.

Der Bericht von Finn Wagner ist etwas älter und versetzt uns am Ende des Sommers zurück: "Ende August haben Stefanie und ich uns am Niederrhein für eine Fahrradtour verabredet. Auf dem Rad lässt sich gut die Gegend erkunden und wir konnten uns im Freien wunderbar austauschen, eine perfektes MentoMEETING auf dem Bike in der Corona-Zeit. Wir kommen beide gebürtig vom Niederrhein und konnten uns in den kleinen Ortschaften für die eigenwillige Gestaltung von öffentlichen Plätzen oder Skulpturen begeistern. Zudem haben wir schöne Beobachtungen und weiteres gesammelt: Bauruinen, Sandabbaugrube, Schattenwürfe von Weidezaun-Toren, Fallobst, Bauerngemüse to go u.v.m..

Read more

21. November 2020Comments are off for this post.

Eine Edition von Lisa Klinger – passend zu Weihnachten

MFO candle (2nd edition) -2020
a collaboration with / eine Zusammenarbeit mitMalte van der Meyden

various dimensions / verschiedene Maße
paraffin wax and graphite powder / Paraffinwachs und Graphitpulver

€ 50
upon request / auf Anfrage

18. November 2020Comments are off for this post.

Maurits Boettger im Kunstverein Mönchengladbach

Ein weiterer Beweis, dass das Kunstmentorat NRW wirkt: Maurits Boettger ist von seinem Mentor Klaus Schmitt eingeladen, die Hallen des Kunstvereins Mönchengladbach zu bespielen. Unter Berücksichtigung aktueller Hygienevorschriften ist "Tick" ab dem 5. Dezember von 17-21 Uhr geöffnet.

Read more

13. November 2020Comments are off for this post.

Pressespiegel

Die Krefelder Ausgabe der Westdeutschen Zeitung fragt sich, wie das Kunstmentorat unter Corona läuft. Und besucht dazu Brigitta Heidtmann und Alwina Heinz.

Die Mentee Alwina Heinz mit ihrer Mentorin Brigitta Heidtmann

Hier geht es zum Artikel von Christian Oscar Gazsi Laki im WZ.

11. November 2020Comments are off for this post.

Das Kunstmentorat NRW wirkt!

Das Kunstmentorat NRW versteht sich als ein Karrierebeschleuniger, der die Verankerung einzelner Künstlerinnen und Künstler in ihrem beruflichen Feld verstärkt. Für Außenstehende sind die positiven Auswirkungen dieser Fördermaßnahme nicht immer offensichtlich. Ein Beispiel: Die Mentee Melanie Windl ist vor Kurzem im Deutschen Künstlerbund aufgenommen worden, dem großen, überregionalen Verband der bildenden Künstler*innen. Mitglied wird man aber nur, wenn man von zwei weiteren Mitgliedern empfohlen wird und diese Empfehlung sprachen Beate Höing, die Mentorin von Melanie, und Dorthe Goeden, eine weitere Mentorin des Programms, aus. Mit diesem neuen, kleinen Karriereschritt steigen Windls Chancen auf eine relevante Vernetzung und auf eine betonte Sichtbarmachung. Unspektakulär - aber effektiv.

1. November 2020Comments are off for this post.

TRAP – Eine Ausstellung von Mentees und Mentor*innen im Künstlerhaus Dortmund

Alle Bilder: Courtesy Anett Frontzek

Kurz vor dem drohenden Lockdown konnte die Eröffnung der Ausstellung TRAP im Künstlerhaus Dortmund doch stattfinden. Die von den Mentees Jennifer Lubahn, Nadjana Mohr und Anna Schütten konzipierte Ausstellung - mit Unterstützung der Mentorin Anett Frontzek - bringt 17 Künstler*innen aus dem Kunstmentorat-Programm zusammen.

Read more

19. Oktober 2020Comments are off for this post.

Was Tandems so treiben. Heute: Heidtmann und Heinz.

Alwina Heinz schreibt: "Heute habe ich Brigitta in der Artothek in Krefeld besucht. Wir haben viel über das Konzept der Artothek, Vereinsarbeit und den Zwischenstand der Entwicklung durch das Mentorat gesprochen. Wiedermal ein sehr anregendes, lehrreiches Treffen mit viel Gesichtsmuskelkater 😀 vom Lachen. Die gemeinsamen Treffen mit den anderen Mentees und Mentoren ergänzen diese Gespräche super gut, sodass ich spüre, dass mein Weg immer klarer wird".

17. Oktober 2020Comments are off for this post.

Ale Bachlechner im FAK Münster

Im Förderverein Aktuelle Kunst zeigt die Mentee Ale Bachlechner ihre neueste Videoarbeit, die ganz unter Pandemie-Bedingungen entstanden ist und sich umso dringlicher fragt, wie wir miteinander in Beziehung stehen wollen. “Like You Really Mean It” (2020) ist ein 13-minütiges Einkanal Video, auf deutsch mit englischen Untertiteln und wird als Installation gezeigt, die Besucher_innen einlädt, im Workshop-Kreis Platz zu nehmen.

logo-min